Video Poster

Ein loderndes Feuer, Geselligkeit und Kulinarik. Die Feuerringe von Andreas Reichlin aus Immensee sind Mittelpunkte für geselliges Beisammensein. Bevor es um den Feuerring gemütlich warm wird und man darauf grillieren kann wird der Stahl aus dem die Feuerringe entstehen aber erstmal in kaltem Zustand in Form gebracht.

Der Stahl wird mit 12 Tonnen Druck über eine massive Holzform gezogen und gepresst. Dennoch erfordert das Ganze Fingerspitzengefühl. Der richtige Mann dafür ist Heiri Gisler aus Frauenfeld. Es gibt nicht mehr viele, die dieses Blechdrücken genannte Handwerk, derart zelebrieren und beherrschen. So entstehen aus dieser Zusammenarbeit mittlerweile unterschiedlichste Formen der Grill- und Feuerstelle. Sie heißen Tulip, Luna, Luneli und zum Beispiel Ovum. Die Hochzeit zwischen der Schale und dem eigentlichen Ring findet dann in Küssnacht statt. Die Firma Isenschmied verschweißt beide Teile zu einer perfekten Einheit. Durch Benutzung und die natürliche Oxidation des Stahls erhält das Objekt seine herbe Schönheit, bekommt Patina und offenbart durch das lodernde Feuer und die Zubereitung von Essen unter freiem Himmel die einzigartigen Reize des Feuerrings. Beschränkt auf das Wesentliche wirkt der Feuerring niemals steril. So wird aus Stahl, Handwerkskunst und Hingabe ein Objekt das Gefühle und auch ein bisschen Melancholie an die herumstehenden und -sitzenden Gäste verströmt.

2016 erhielt das Unternehmen den TULIP Award „Red Dot“: Best of the Best“ für Produktdesign. Außerdem erhielten sie 2017 den „German Design Award“. Damit einem beim Grillieren nicht die Ideen ausgehen gibt es auch ein Rezeptbuchset, das den Namen Feuer & Ring trägt, welches 2018 ebenfalls mit dem „German Design Award“ ausgezeichnet wurde. Die Ausstellungsfläche in Immensee wird getreu dem Motto „Form in Raum“ kontinuierlich gestaltet und vergrößert. Schauen Sie mal zum Probegrillen vorbei!

Werfen Sie auch hier einen Blick hinter die Kulissen: Die Herstellung von gusseisernen Töpfen und Pfannen.

Hier finden Sie weitere Informationen zu Feuerring: www.feuerring.ch

Credits Video:
Auftraggeber: Feuerring GmbH, Beate Hoyer
Produktionsfirma: Silvio Ketterer Visuelle Gestaltung
Agentur: Büro Nord, Roland Bürge
Teilen