Die Herstellung von gusseisernen
Töpfen und Pfannen

Makers Bible - Making of cast iron pots and pans

Wir sind eingeschüchtert. Wir haben ja einige Fertigungsstätten, Fabriken und Werkstätten gesehen, aber das hier ist ein Inferno. Der stechende Geruch, der Staub in der Luft, der Lärm aber vor allem, die Hitze! Wir möchten wissen, wie Gusseiserne Töpfe hergestellt werden. Nun sind wir hier gelandet!

Berthold Hoffmann ist ein Maker. Seine Marke: Hoffmann Metallgefässe, Nürnberg. Massive Koch-Töpfe, Tischgrills und Fondue Sets von außergewöhnlicher Schlichtheit. Ganz im Stile des Bauhaus sehen sie aus, reduziert auf die Funktion und dabei zeitlos schön.

Hoffmann’s Töpfe sind massiv und für die Ewigkeit gemacht, aus Metall natürlich, um genauer zu sein, aus Gusseisen. Wir wollten wissen, wie die gemacht werden.

 

 

Wir beginnen in seinem Atelier in einem Hinterhof in Nürnberg. Hier werden die Teile, welche er designed und in einer Gießerei in der Nähe gießen lässt „nur noch“ ge-finished. In Neumarkt in der Oberpfalz ist seit über 100 Jahren die Max Ginter Giesserei ansässig. Deren Spezialität sind kleine Auflagen, Prototypen und Einzelanfertigungen. Immer nach dem gleichen Muster: Ein Hochofen erhitzt Metall über dessen Schmelzpunkt, der bei 1400°C liegt und das dann flüssige Metall wird in Formen gegossen.

Natürlich hatten wir uns als Termin einen Tag im August ausgesucht. Es hat draußen gut 28°C. So sind wir hier gelandet. Eine riesige Industriehalle, deren Fenster vom Staub eines Jahrhunderts fast sichtdicht sind, es ist ziemlich düster, große Kisten schweben durch die Halle, man steht und läuft auf Quarz-Sand, der die Gussformen ausfüllt und auf dem Zeug hat man nie einen sicheren Stand, da lodern blaue Flammen, dort schießt eine gelbe Stichflamme in die Höhe, hier fühlt sich etwas sehr heiß an, dort glüht etwas. Da stehen wir nun, die Schreibtisch-Jungs aus der großen Stadt inmitten eines infernalischen Industriespektakels.

 

 

 

Berthold Hoffmanns „Teile der Tisch- und Küchenkultur“ sind nicht nur extrem haltbar und für Ihren Zweck bestens geeignet, sie gewinnen auch Awards, wie den German Design Award 2016. Berthold Hoffmann hat sich nicht nur akademisch mit Formgebung und Kunst auseinander gesetzt, sondern auch sein Handwerk gelernt um den Dingen Ihre Form zu geben und den Prozess erfolgreich zu gestalten. Seine Marke Hoffmanns-Metallgefäße gibt es seit 1985. Seit dem hat er in einem malerischen Hinterhof in der Senefelder Strasse in Nürnberg sein Atelier. Neben Gusseisen fertigt er auch Silber, beispielsweise als Tee- oder Kaffee-Service.

Mehr? Treffen Sie mit uns die Maker in Bassano del Grappa

 

The Manufacturing of cast Iron Pots and Pans

Teilen
Stay in touchget on our makers mailing list

Yes, I want to receive News from the Makers Bible
at a very moderate frequence.