Brand Story:
Tellason, Pete Searson

Die in Kalifornien aufgewachsenen Skateboarder und Anhänger der Punkszene Tony Patella und Pete Searson haben Tellason gegründet und sich von der Mentalität dieser Szene inspirieren lassen. So konzentrieren sie ihre ganze Aufmerksamkeit auf hochwertige Basics, ohne Schnörkel und Verzierungen. Ihre Liebe und ihr Respekt für strapazierfähige Sachen, findet sich in ihrer Marke wieder.

 

Tellason - Makers BibleTop 3 der prägendsten Bands in Deinem Leben
The Clash, The Jam, X

Wie definierst du Raw?
Ursrünglich. In Ruhe gelassen. Nicht manipuliert. Bereit, das Leben zu beginnen.

Erzähl mir von den ursprünglichen Elementen in deinem Leben.
Die Beziehung zu meinen Kindern. Ich erinnere mich nicht, dass ich jemals mit einer Babystimme oder einer überheblichen Stimme mit ihnen gesprochen habe. Sie haben echte Schlagfertigkeit und sind Persönlichkeiten die Mauern einreißen werden. Ein Teil des Ursprünglichen besteht darin, dass verdrehte Wahrheiten und Propaganda nichts in Deinem Leben zu suchen haben. Johnny Lydon (Sex Pistols) sprach (und spricht) ständig über Transparenz im Leben. Das kam bei mir immer gut an.

Was tust Du, ist eher Arbeit oder Vergnügen?
100% Vergnügen. Gutes Geschäft entsteht durch ehrliches und persönliches Engagement und das merkt auch der Kunde.

Deine Arbeitsweise? Erst einmal recherchieren? Immer alles unter Kontrolle? Improvisation?
Ich lese gerne über neue Menschen und vertraue meinem Bauchgefühl. Arbeite cleverer, nicht hartnäckig. Kreiere fantastische Produkte und behandle deine Kunden mit großem Respekt.

Was verkörpert Deine Arbeit am besten?
Ein schön abgetragenes Paar einer unserer Jeans ist für uns immer das Erfreulichste, was wir sehen dürfen. Kein Schleifpapier, keine Waschung, kein Dremmel Tool, das gefälschte Löcher und Verschleißmuster erzeugt.

Dein Motto?
Bleib frei. (The Clash)

Was ist es, dass dich jeden Tag aus dem Bett treibt?
Meine beiden cleveren Töchter, meine liebe Frau und die einfache Tatsache, dass ich meinen Job liebe.

Wenn nicht San Francisco, wo dann?
Ich könnte mir vorstellen, dass ich eine Weile in London oder Tokio lebe, aber ich werde immer an der Küste leben wollen, um dort zu baden und hin und wieder zu surfen.

Der beste Ratschlag, den du je bekommen hast?
Versuch nicht, es allen recht zu machen. Kennst du das unbehagliche Gefühl, das man bekommt, wenn man an einem chinesischen Restaurant vorbei schlendert, das auch italienisches Essen serviert? Genau das meine ich hier.

Dein Lieblingsteil (Kleidung)?
Natürlich meine Jeans (ich habe nur eine auf einmal) und meine 40 Jahre alten Katin Surftaschen.

Dein kostbarster Besitz?
Ich halte ehrlich gesagt keine meiner Sachen für wertvoll. Ich habe eine schöne Panerai-Uhr, die mir meine Frau zur Hochzeit geschenkt hat. Das wäre das Einzige, was dem nahe kommt.

Was könntest Du jeden Tag essen?
Das ist einfach: Tacos.

Das beste und gleichzeitig günstigste Essen?
Tacos bei La Taqueria.

Deine Lieblingsbar?
Toronado

Dein favorisierters Café?
Four Barrel

Dein Lieblingsrestaurant?
Delfina

Lieblingsbuch der letzten Zeit?
„Under the Big Black Sun“ von John Doe von der legendären Punkband X. Unglaubliche Geschichten von den Leuten, die während der späten 70er Jahre die Punkszene in L.A. geprägt haben.

Tellason - Makers Bible

Dein MacGyver Kit/Essentials:

Technik:Keepgo WiFi für Auslandsreisen.
Schuhe:Redwing Schuhe. Ich habe ein paar mit der inzwischen sechsten Sohle
Uhr:Panerai
Reisetasche:Croots x Tellason Seesack
Jacke:Eine wollgefütterte Jeansjacke von Tellason
Socken:Socco Socken. „Old school“ Socken, hergestellt in N. Carolina.
Kleidungsstück:Mein „CUTTERS“-T-Shirt von P1.
Immer dabei:Ein Notizbuch
Buch:Just Kids von Patti Smith

Die klassischen Fragen:

Warum Jeans?
Jeans, ein Stoff wie kein anderer. Er muss gut sein. Wenn Du Dir eine beschissene Jeans kaufst, wird sie niemals eine Verbindung zu Dir aufbauen. Es hat immer mit dem Material zu tun und wie es damals gebraucht wurde. Fabrikarbeiter, Bauern, Rocker, Punks, Frauen der frühen Kontrakultur, die sich nicht in Denim kleiden sollten, aber es taten. Das alles ist Teil der Denim-Geschichte, die ich liebe.

Erzähl uns von Tellason.
Tony und ich waren einfach damit durch, für andere Leute zu arbeiten. Wir haben zwar großartige Erfahrungen gemacht, aber unsere Geschäfts- und Produktphilosophie entsprach nicht dem, was wir damals machten. Es gab keinen Grund auf der Welt, warum wir es nicht einfach versuchen sollten. Wir hatten die nötige Erfahrung und die Kontakte, um dies zu realisieren. Zum Glück hatten wir uns da draußen keine Feinde gemacht. Alle Rohstofflieferanten und die Näherei halfen uns, als wir in den Starlöchern standen. Nun haben sich die Dinge geändert und wir sind Stolz mit dieser Hilfe gewachsen zu sein. Es war eine leichte Entscheidung unsere eigene Marke zu gründen. Das Geschäft ging in 2008-2009 zurück, so dass die Läden es leid waren Klamotten von Marken anzubieten, die die kommenden Trends vorgaben und deren Preis nicht unbedingt mit der Qualität übereinstimmte. Wir stellten uns bei ihnen vor und verkauften ihnen eine gute Jeans, die gut passte. Unsere ersten beiden Jahre verbrachten wir damit, nur dieses eine Modell zu verkaufen. Die John Graham Mellor mit schlanker und gerader Passform. Nach wie vor ein Verkaufsschlager für uns.

Businessplan?
Flugtickets kaufen und raus in die weite Welt. In unserem Fall bedeutete das, viel Zeit in Japan und ganz Europa zu verbringen.

Produktentwicklung?
Wir haben bestimmte Designvorlagen entwickelt, die ziemlich klar und zeitlos sind. Jetzt ist es unsere Aufgabe, überzeugende Stoffe zu finden (nur für Oberteile, da unsere Jeans Jahr für Jahr die gleichen sind). Wenn wir einen schweren Flanell oder einen schönes Streifengewebe finden, übertragen wir den Stoff einfach in eine Form, die wir ohnehin schon haben. Am Ende ist es ein neues Hemd, aber in einer Form, die die Kunden bereits kennen.

Sind Teile von Tellason für die Ewigkeit gemacht?
Ja, aber um das klarzustellen: Wir machen Kleidung aus Baumwolle, nicht aus Kevlar. Benutzt die Sachen bis sie auseinanderfallen und wir hoffen, dass ihr zurückkommt, um ein weiteres Exemplar zu kaufen.

www.tellason.com

Bilder von Leonardo Nave
www.casabottega.eu

Wollen Sie eine andere Brand Story lesen? Finden Sie alles über Passion France heraus!

Teilen
Stay in touchget on our makers mailing list

Yes, I want to receive News from the Makers Bible
at a very moderate frequence.